Lehrermangel: Senat lässt Grundschulen im Stich

Matthias Brauner: "Der Senat ignoriert angesichts der Schulstrukturreform die Probleme in den Grundschulen! Der Unterricht der ABC-Schützen ist gefährdet."

Der CDU-Abgeordnete Matthias Brauner warnt vor dem Zusammenbruch der Unterrichtsversorgung an den Spandauer Grundschulen. Er forderte den Berliner Senat auf, umgehende Maßnahmen zum Ausgleich der fehlenden Lehrerstunden zu ergreifen.
"Fast unbemerkt zum Chaos durch die Schulstrukturreform erreichen mich zum Schuljahresbeginn viele Hilferufe aus Grundschulen. An einer Spandauer Grundschulen fehlen sogar 68 Lehrerstunden pro Woche, was einer Ausstattung von 90 Prozent entspricht. Damit sind wir weit von der vom Senat vorgegebenen Lehrerausstattung von 103 Prozent entfernt", sagt Matthias Brauner.

Nach Angaben der Schulleitungen waren die fehlenden Lehrkräfte bereits im Juli dem Schulamt bekannt. Doch seitens der Senatsschulverwaltung kam keinerlei Reaktion.

Matthias Brauner erklärt: "Die Unterausstattung führt in vielen Grundschulen dazu, dass auch in den sozial schwierigen Ortsteilen nun kein Sprachförderunterricht mehr angeboten werden kann. Es ist ein Skandal, dass der Senat die Grundschulen so bluten lässt."

Die vom Senat eingerichtete Lehrerfeuerwehr kann auch nicht helfen. "Die Schulleitung berichten übereinstimmend, dass das Schuljahres-Budget für die Lehrerfeuerwehr schon in der ersten Woche des Schuljahres bereits aufgebraucht ist. Die Schulleitungen werden sogar gebeten, nicht benötigte Mittel aus der Personalkostenbudgetierung für die Finanzierung der Lehrerfeuerwehr abzugeben. Ein Hohn angesichts der Situation der Grundschulen. Der Senat muss handeln, damit unsere Kinder vernünftig in den Grundschulen lernen können", forderte Brauner abschließend.
Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*