VW belebt Spandauer Autohausruine

CDU Spandau begrüßt die Entscheidung des VW-Konzerns

Wie VW-Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler am Dienstag in Wolfsburg mitteilte, hat der VW-Konzern die insolventen Kroymans Autohäuser in Tempelhof und auch in Spandau übernommen.

Die Objekte in Spandau (Am Juliusturm 10) und Tempelhof (Oberlandstraße 36 - 41) würden in den nächsten Monaten nach den aktuellen CI-Richtlinien umgebaut und noch in diesem Jahr als "Volkswagen Automobile Berlin" wiedereröffnet werden.

Kai Wegner, Vorsitzender der Landesgruppe Berlin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und Vorsitzender der CDU Spandau:

„Ich freue mich sehr, dass der VW-Konzern an den Standort Berlin glaubt und ihn mit dieser Investition stärken möchte. Die Entscheidung zeigt: der Standort Berlin ist wichtig und attraktiv für Investoren. Man muss sich nur um sie kümmern. Es kann gelingen, den Standort Berlin immer attraktiver zu gestalten, wenn der Senat proaktiver auf Investoren zugeht. Als Kroymans im letzten Jahr insolvent ging, hat sich von Senatsseite niemand um die Autohäuser und die Belegschaft gekümmert. Umso erfreulicher ist es, dass es dem Insolvenzverwalter gelungen ist, VW diese äußerst lukrativen Standorte zu verkaufen.“

 

Volkswagen Automobile Berlin unterhält bereits in direkter Nachbarschaft – Am Juliusturm 54 - 60 bzw. Röblingstraße 158 – zwei Filialen. Die bestehenden Betriebe würden nach der Umgestaltung mit ihrer Belegschaft in die neuen Räumlichkeiten umziehen und das Geschäft weiterführen.

 

Matthias Brauner, Mitglied des Abgeordnetenhauses und CDU-Wahlkreisabgeordneter:

„Die Belebung der Kroymans Ruine ist gerade für die Spandauer Automeile Nonnendammallee sehr wichtig, denn die Automeile lebt von der Vielfalt und des räumlich konzentrierten Angebots. Ich habe keine Sorge, dass sich für den alten Standort von VW unweit der Zitadelle ein neuer Nutzer finden lassen wird. Darüberhinaus hege ich die Hoffnung, dass sich durch den neuen, größeren Standort auch eine Chance für die ehemalige Kroymans Belegschaft ergeben könnte.“

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*