Die Siemensstadt blüht weiter auf

Der Spandauer CDU-Abgeordnete Matthias Brauner begrüßt die millionenschwere Zusage von BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, in der Siemensstadt ein neues Technologiezentrum aufzubauen. Wie der BSH-Geschäftsführer Winfried Seitz gestern mitteilte, entsteht am Rohrdamm für rund 50 Millionen Euro ein neues Technologiezentrum. In diesem sollen die Waschmaschinen der Zukunft erforscht werden.
Matthias Brauner, Mitglied des Abgeordnetenhauses
Matthias Brauner, CDU-Abgeordneter für die Siemensstadt, erklärt:
„Ich freue mich sehr über das klare Bekenntnis zum Standort Siemensstadt. Die Entscheidung zeigt deutlich: Spandau ist als Industrie- und Technologiestandort wieder gefragt.

Nach Sitel und den Unternehmen im Eventpark Siemensstadt ist BSH nun das nächste Unternehmen, dass seine Zukunft in der Siemensstadt ausbaut. Auch der Siemens Technopark freut sich regen Zulaufs.

Besonders freut es mich, dass BSH und Siemens Hausgeräte auch 200 neue Arbeitsplätze schaffen wollen. Auch die geplanten Kooperationen mit den Berliner Hochschulen und Universitäten zeigen, dass Berlin zwar arm, aber nicht ideenlos ist. Das ist ein wichtiges Signal.

Bei aller Freude darf man jedoch nicht vergessen, dass Ende Juni 2012 die Waschmaschinenproduktion in der Siemensstadt eingestellt wird. Dies ist sehr bedauerlich. Wir hätten gern auch die industrielle Produktion zusätzlich zur Forschung hier in Spandau behalten. Der Berliner Senat ist gefordert, hierfür die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen."
Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*