Kladower Laubenpächter bekommen Perspektive

CDU-Baustadtrat Frank Bewig findet Kompromiss

Im Streit zwischen dem Bezirksamt Spandau und der Kladower Laubenkolonie Havelgut konnte nun Spandaus neuer Baustadtrat Frank Bewig vermitteln. Nachdem das Bezirksamt den Laubenpiepern im August 2016 überraschend gekündigt hatte, hatte sich der CDU-Bun-destagsabgeordnete Kai Wegner und Spandaus Vize-Bezirksbürgermeister Gerhard Hanke für den Erhalt eingesetzt.
Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Spandau, erklärt:
„Die Kladower Laubenpächter können aufatmen. Dank des von Baustadtrat Frank Bewig und seinen Mitarbeitern gefundenen Kompromisses werden nun die Interessen der Laubenpäch-ter und die Interessen des Naturschutzes in Einklang gebracht werden.

Der Kompromiss, den ich sehr begrüße, sieht vor, dass die Parzellen etwas verkleinert wer-den und ein Wohnwagen bis zum 30.06.2017 entfernt werden muss. Außerdem darf das be-zirkseigene Grundstück grundsätzlich nicht mehr befahren werden. Auf ihm herrscht zudem ein Parkverbot.

Diese Lösung ist ganz im Sinne eines bürgerfreundlichen Spandaus.“
Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*