Rot-Grün hat keine Bürgermeistermehrheit mehr

CDU fordert bessere Zusammenarbeit der Parteien

Die CDU Spandau fordert nach dem Wahlergebnis einen Politikwechsel im Bezirk. „In unserem Bezirk muss gerade in den nächsten fünf Jahren gelten, wofür die CDU Spandau immer geworben hat: Nicht Parteienstreit soll das öffentliche Bild der Bezirkspolitik prägen, sondern der gemeinsame Wille den Bezirk voranzubringen“, sagte Gerhard Hanke, CDU-Spitzenkandidat für das Amt des Bezirksbürgermeisters.
Kai Wegner und Gerhard HankeKai Wegner und Gerhard Hanke
Die CDU Spandau ist nach der Spandau-Wahl nur noch zweitstärkste politische Kraft im Bezirk. Die CDU wird eine Fraktion von 16 Bezirksverordneten bilden und zwei Stadträte stellen. Heiko Melzer und Peter Trapp konnten ihre Direktmandate für das Abgeordnetenhaus verteidigen.

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Spandau, erklärt:
„Das Wahlergebnis ist bitter für die CDU in Berlin und in Spandau. Leider haben auch in Spandau vorrangig Bundesthemen dominiert, die die Menschen zu Protestwählern gemacht haben. Unsere Kandidaten für das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlung – und allen voran unser Bürgermeisterkandidat Gerhard Hanke - haben einen leidenschaftlichen und engagierten Wahlkampf geführt. Auch wenn wir unser Ziel, erneut stärkste politische Kraft in Spandau zu werden, verfehlt haben, kann es kein einfaches 'Weiter so' in Spandau geben. Die rot-grüne Mehrheit von Helmut Kleebank wurde abgewählt!

Die CDU Spandau wird im nächsten Abgeordnetenhaus mit zwei Abgeordneten vertreten sein. Peter Trapp wurde im Spandauer Süden zum fünften Mal direkt in das Abgeordneten-haus gewählt. Heiko Melzer hat nach 2011 erneut seinen Wahlkreis Staaken und Spektefeld direkt gewinnen können. Für unseren Mietenexperten Matthias Brauner hat es leider nicht mehr gereicht. Seine Stimme wird im Abgeordnetenhaus fehlen. Auch Dr. Ersin Nas und Thilo-Harry Wollenschlaeger haben den Einzug in das Abgeordnetenhaus trotz eines ebenso großartigen Wahlkampfes nicht geschafft. Allen dreien danke ich herzlich für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft, Verantwortung für Spandau in der CDU zu übernehmen.“

Gerhard Hanke, CDU-Bürgermeisterkandidat, erklärt:
„Ich danke allen Spandauerinnen und Spandauern für die Unterstützung, die ich in den letzten Wochen und Monaten erfahren durfte. Danke auch an das gesamte Team der CDU Spandau und der Jungen Union, die gemeinsam mit mir unermüdlich für unsere Idee von Spandau geworben haben. Das Wahlergebnis enttäuscht sehr, doch wir werden hart daran arbeiten, die Protestwähler wieder von der Union zu überzeugen. Wir bleiben die Spandau-Partei.“
Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*